(m)eine reise um die welt
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren

   9.10.12 20:52
    Hey ihr beiden! Schö
   24.10.12 19:18
    Hey Anja, coole Beric
   1.11.12 20:29
    hallo Anja, ich bin
   7.11.12 14:45
    Hey ihr zwei süßen!!!
   25.12.12 21:14
    Hey große!! :) Freu m

http://myblog.de/reise-fieber

Gratis bloggen bei
myblog.de





roadtrip in neuseeland (2)

weiter ging unsere reise, ueber greymouth zum "franz-josef gletscher" Wir liefen im regen den walk bis zum aussichtspunkt. als wir dort angekommen sind hat es gehagelt und wir waren von oben bis unten durchnaesst (trotz regenjacke). aber es hat sich gelohnt. das eis leuchtete blau, es war ein toller anblick.

dann ging unsere fahrt weiter, am "fox gletscher" vorbei bis ans meer. es ist schon ein einmaliges bild, vor uns war das meer und hinteruns sahen wir die schneebedeckten berge, unteranderem auch den hoechsten australiens, den "mt cook".

am naechsten tag fuhren wir bis nach wanaka. auf dem weg machten wir aber noch einen abstecher zu den "blue pools of hasst pass". das wasser in diesem fluss war wirklich so blau wie eis-bonbons, und genauso kalt war das wasser hier auch.

dann fuhren wir noch am lake hawea vorbei. die aussicht hier ist wunderschoen. tuerkiesblaues wasser in mitten von bergen. ich kann gar nicth beschreiben, wie schoen das aussah.

gegen abend kamen wir dann in wanaka an. ich bin total beeindruckt von der landschaft rund um wanaka. die stadt liegt direkt am "lake wanaka", der auch dieses unbeschreiblich blaue wasser hat. umgeben ist alles von bergen, die teilweise noch mit schnee bedeckt sind.  die landschaft hier sieht wirklich aus wie aus dem bilderbuch.

wir haben uns hier so wohl gefuehlt, dass wir in wanaka drei tage verbracht haben. wir chillten am see, genossen die traumhafte aussicht und am samstag feuerten wir die teilnehmer eines triathlons an. auf der after-show-party haben wir dann sogar die 4.platzierte kennen gelernt, die urspruenglich aus ravensburg kommt, aber schon seit 6 jahren hier in wanaka lebt. bei ihr konnten wir dann auch noch eine nacht unser zelt im garten aufstellen.

nun geht die fahrt weiter in richtung "lake tekapo".

 

 

22.1.13 01:52


roadtrip in neuseeland (1)

ich bin gut in neuseeland angekommen und wurde von nici und stephan vom flughafen abgeholt. die zwei hab ich vor 4 wochen in brisbane kennen gelernt. wir haben uns für 4 wochen ein kleines auto gemietet, mit dem wir nun durch neuseeland düsen. wir waren eine woche auf der nordinsel. zuerst fuhren wir in den norden richtung wangarei. da haben wir am strand gechillt. dann gings wieder runter richtung süden. auf dem weg waren wir dann noch auf einer der berühmtesten toilette... auf der "hundertwasser toilette" unsere reise ging weiter durch die sagenhafte natur, vorbei an grünen wäldern und durch die hügellandschaft, die man auch von "herr der ringe" kennt. wir fuhren zum movieset von herr der ringe... nach hobbiton. hier haben wir auch unser zelt aufgeschlagen. nach hobbiton gings weiter nach wairee, hier liefen wir eine stunde den berg hoch durch den wald, an einem bach entlang. oben angekommen hatten wir einen tollen blick auf einen 153m hohen wasserfall. auf dem rückweg sprangen wir noch in in den bach. das wasser war zwar sehr kalt aber es war einfach eine super abkühlung. dann gings weiter nach rotorua. hier haben wir schwefellöcher angeschaut. lang haben wir es hier aber nicht ausgehalten, da es in der ganzen stadt nach schwefel und verfaulten eiern gestunken hat. weiter ging die fahrt nach taupo. hier nutzten wir das schöne wetter nich aus um im see zu baden. in tongariro hab ich meinen ersten vulkan gesehen. hier wurden auch szenen von "herr der ringe" gedreht. im film heißt das gebiet "mordor". dann gings nach wellington, die hauptstadt von neuseeland. vom mt. victoria hatten wir einen super ausblick über die gesamte stadt. von hier aus sind wir mit der fähre auf die südinsel gefahren. das erste ziel auf der südinsel war der "abel tasman nationalpark" (liebe grüße an alle musikanten). anschließend führt uns unser weg immer weiter in den süden... in die kälte. die straße führt direkt an der küste antlang. wir fuhren an felsformationen vorbei, die wirklich beeindruckend sind. das wasser peitscht mit voller wucht dagegen. einige felsen sehen wirklich aus, als hätte jemand pfannkuchen aufeinander gestapelt. die felsen heißen auch "pancake rocks" leider konnte ich noch keinen kiwi sehen, aber uch hab ja noch ein paar wochen zeit um den vogel zu finden.

16.1.13 02:10


Cairns

GUTES NEUES JAHR EUCH ALLEN ;-)

Jetzt bin ich schon eine ganze Weile in Cairns und hab hier einiges erlebt. Weihnachten, Silvester und zwei Trips...

Weihnachten war sehr komisch so ganz ohne Schnee oder Mienusgraden und natuerlich ohne Familie :-(    Aber ich hab das Beste daraus gemacht und mir ein "Weihnachtsdinner" mit einer Travelmate im Irish Pub gegoennt. 

Zu Weihnachten hab ich mir dann auch ein Geschenk gemacht und zwei Trips gebucht. Der erste Trip war zum Great Barrier Reef und der zweite ins Tableland.

Das Schnorcheln im Great Barrier Reef war einfach nur der Hammer, ich bin im wahrsten Sinne des Wortes in eine andere Welt abgetaucht ;-)  Ich hab so viele unterschiedliche Fische und Korallen gesehen und sogar ganz kurz eine Schildkroete. Das hat wirklich soooo viel Spass gemacht,ich wuerd es am liebsten nochmal machen....

Am naechsten Tag bin ich ins Tableland gefahren. Mit der Reisegruppe ging es in den australischen Bush, den Rainforest und zu verschiedenen Wasserfaellen. Unteranderem auch zu einem sehr bekannten, dem "Millaa Millaa Waterfall". Auf dem Weg zurueck zum Hostel hab ich dann noch Schnabeltiere gesehen...

Dann war auch schon Silvester! Diesen Abend hab ich mit zwei Maedels (eine aus Frankreich, eine aus der tschechischen Republik) in einem Pub gefeiert.  Um Mitternacht haben wir dann das gigantische Feuerwerk ueber Cairns' Bucht betrachtet.

Jetzt heisst es leider fuer mich langsam Abschied nehmen von Australien. Am 5. Januar flieg ich nach Auckland :-)

P.S. Ich hab mich riessig ueber das Staendchen von den Musikanten gefreut. Vielen vielen Dank dafuer :-)

2.1.13 13:19


brisbane, fraser island, rockhampton, mission beach, cairns

Ich hab die Zeit in Brisbane noch genossen und waer noch gerne laenger da geblieben. Die Leute die ich hier kennen gelernt hab sind wirklich einmalig. Mit zwei von ihnen werd ich mir in Neuseeland auch einen Van mieten\kaufen und gemeinsam reisen.Darauf freu ich mich schon riessig. Die Zeit ansich hab ich mit chillen an der Lagune und fundraising verbracht und ich hab den Sonnenuntergang vom Kangaroo- point gesehn.

Nach einen kleinen Abschiedsschmerz fuhr ich dann weiter nach Noosa. Von hier aus habe ich meine Fraser-Island-Tour gebucht. 

Fraser Island ist eine riessige Sandinsel (groesser als Holland), auf der nur wenige Menschen wohnen. Die Tour war richtig gut. es wurden unterschiedliche Spots angefahren. Unteranderem der Lake McKenzie und das Maheo Shipwreck. Der Lake McKenzie ist ein Suesswassersee, der nur durch Regenwasser gespeisst wird. Der weisse Sandstrand und das klare Wasser sind mit den Straenden in Thailand zu vergleichen. Auf dem Rueckweg sind wir mit dem Truck direkt am Strand entlang gefahren und haben aus sicherer Entfernung wilde Dingos beobachten koennen.

Nach Fraser Island fuhr ich 10 Stunden lang mit dem Bus nach Rockhampton, die Rinderhauptstadt Australiens. In diesem kleinen, ueberschaubaren Staedtchen ist nicht viel geboten, keine typische Touristenstadt. Ich fands trotzdem sehr interessant. Riessig Trucks, voll beladen mit Rindern fahren am laufenden Band durch die Strassen. Die Luft hier hat mit ein wenig an die "gute Allgaeuer Luft" erinnert :-)                                                Was hier wirklich gut ist, ist der freie Eintritt in den kleinen Zoo. hier habe ich noch mehr Dingos, Emus, Koalas, Krokodile, Cassowarys, Kangaroos und noch mehr Tiere gesehn.

Nach drei Tagen in dieser sehr ruhigen Stadt fuhr ich mit dem Nachtbus nach Mission Beach.                                                    So langsam macht mir die Hitze immer mehr zu schaffen und fuer richtige Sightseeingtouren kann ich mich kaum mehr aufraffen. Aber in Mission Beach gibt es zum Glueck auch nich all zu viele davon.                                                                                    Eine der Besten Aktivitaeten, die ich bis jetzt auf meine Reise gemaht habe, konnte ich hier erleben. Ich war in einer Art Kangaroo-Baby-Auffangstation, hier konnte ich die kleinen suessen  Beuteltiere auf den Arm nehmen und streicheln. Ich hab mich sofoert die die Kleinen verliebt. Ansonsten war ich noch Am Strand, aber leider ist es nicht erlaubt im Meer baden zu gehen. Aus diesem Grund hab ich die meiste Zeit mit den Leuten vom Hostel am Pool verbracht.

Nach drei Tagen hiess es dann auch schon wieder Abschied nehmen, von super netten Leuten und den besten Hostel, in dem ich bis jetzt war..... Auf nach Cairns!!

Der beste Weg, der Hitze zu entkommen ist an der Lagune sich braeunen zu lassen und sich im Wasser abzukuehlen.

Ich wuensch euch allen frohe Weihnachten und geniesst die Zeit mit euern Lieben. Ich freu mich schon auf naechstes Jahr, wenn ich auch wieder richtig Weihnachten feiern kann, mit allem was zu einer gelungenen (Vor-)Weihnachtszeit gehoert :-)

24.12.12 04:07


von Coffs Harbour bis Brisbane

Coffs Harbour:

Coffs ist eine kleine verschlafene stadt in der ein kurzer aufenthalt vollkommen reicht. Der strand hier ist zwsr schön aber das wasser ist zu kalt zum schwimmen. Die tage hier hab ich mit stand- und insel wanderungen verbracht. Die einzige sehenswürdigkeit "big banana" ist eine lachnummer, zu der ich fast 2 stunden gelaufen bin.

Byron Bay:

Im gegensatz zu coffs ist in byron bay richtig was los. Tagsüber kann man an jeder straßenecke musikern zuhören. Nachts finden die partys in den clubs statt. Von byron bay bin ich an einen tag zum östlichsten punkt von australien gelaufen. Auf dem weg dahin hab ich ca 20 delphine beobachten können.

Surfers paradise:

Die stadt hab ich mir ganz anders vorgestellt, als sie war. Ich dachte das ist eine lässige stadt mit vielen surfern. In wahrheit ist die stadt aber mit mallorca zu vergleichen (zumindest während der schoolies zeit). Ich war ganz froh als ich dann weiter gefahren bin nach brisbane.

Brisbane:

Ursprünglich wollte ich hier nur meine 3 bis 4 nächte bleiben. Aber ich hab hier im hostel ein paar super nette leute kennen gelernt und mich entschieden doch bis zum 12.12 bleiben. Die zeit nutz ich um erfahrungen als (echter) backpacker mit arbeit zu sammeln. Die nächsten tage verbringe ich vermutlich an der lagune oder mit den leuten aus dem hostel beim BBQ. die hitze hier ist fast unertraeglich, weshalb ich immer von einem klimatisierten shop zum naechsten laufen um mich abzukuehlen. das ist die einzigste moeglichkeit, da das wasser in der lagune badewannen-wasser temperatur hat.

2.12.12 14:07


Port Maquarie

Seit ein paar tagen reise ich nun allein. Anfangs dachte ich das ist überhaupt nichts für mich. Doch nachdem ich Sydney verlassen habe, konnte ich mich schnell daran gewöhnen. Ich bin mit dem Bus nach Port Maquarie gefahren. Am ersten Tag hier lief ich zuerst an den strand und an der "break wall" entlang. Das ist ein Weg, an dem die Steine von Touristen bemalt worden. Dann ging es am Strand entlang weiter zum Koala Hospital. Die Kerle sind wirklich zu niedlich. Hier blieb ich fast 2 Stunden, am Ende hab ich dann sogar noch einen freilebenden Koala hoch oben auf dem Baum entdeckt. An meinem 2. und letzten Tag hier in Port machte ich eine "Beach Wanderung" sie dauerte 2,5 Stunden und endete am "Lighthouse" von Port. Morgen Nachmittag gehts dann mit dem Bus weiter die Ostküste hoch nach Coffs Harbour. Ich würde wirklich gern ein paar bilder hochladen, aber dafür ist der Speicher leider zu klein. Es gibt auf Facebook ein paar wenige Bilder oder dann, wenn ich wieder zuhause bin. Sorry!
15.11.12 07:50


Sydeny

nun sind wir also in australien. die reise hier her war anstrengend und dauerte vier tage. zuerst ging es mit dem boot von koh tao nach chumphon und von da aus mit dem nachtbus nach bangkok. nach einem ausgiebigen fruehstueck bei "mr yim" gings zum flughafen. wir flogen ueber hongkong und auckland nach sydney.

gestern sind wir gut in unserem neuen hostel angekommen und haben im pub auch schon unser erstes australisches bier probiert. das schmeckt soweit ganz gut kommt aber bei langem nicht an das bayerische ran ;-) 

 

8.11.12 01:28


koh tao

die zugfahrt von chiang mai nach bangkok war ganz ok und die betten im zug sogar einigermassen bequem. teilweise bequemer wie mach bett in den hostels.

die zugfahrt von bangkok nach chumphon war allerding nicht so gut. der zug hatte fast 4 stunden verspaetung und wir mussten die halbe nacht am bahnhof warten. das hatte zur folge dass wir unsere faehre nach koh tao verpasst haben und ein neues ticket kaufen mussten. 

aber schliesslich kamen wir dann doch auf der insel an und die straende und das tuerkis blaue wasser hat die strapazen der vergangenen tage fast wieder wet gemacht. 

die letzten tage haben wir das tolle wetter genossen, sind braun geworden und haben das nachtleben der insel erkundet. die thais (und wir mittendrin) feriern bis die sonne aufgeht  :-)

morgen wollen wir uns einen roller mieten und damit die insel erkunden. dann wollen wir noch einen tag schnorcheln gehen. die restliche zeit geniessen wir am strand.

ganz liebe gruesse und viel spass beim schnee schippen ;-)

28.10.12 13:56


trekking in chiang mai

die letzten drei tage waren wir im dschungel. dort ist es wirklich sehr schoen, wir haben jede menge natur geniessen koennen, das war nach den letzten sightseeing-touren auch bitter noetig. die ersten zweit tage liefen wir auf trampelwegen im gaensemarsch bergauf und bergab (in unserer trekkinggruppe waren noch zwei spanierinnen, zwei hollaender und zwei oesterreicher). wir liefen durch reisfelder und ueber wacklige haengebruecken, an wunderschoenen wasserfaellen vorbei, an denen wir auch baden konnten.
die erste nacht verbrachten wir ein bisschen ausserhalb eines bergdorfes. die schafhuette war nicht wirklich konfortabel. es gab weder fliessend wasser noch noch strom oder eine toilette, wie wir sie kennen. die betten waren steinhart und ueberall krabbelten kaefer und spinnen. 
am zweiten tag wanderten wir weiter in den dschungel hinein, an weiteren bergdoerfern vorbei. wir konnten auch eine schule besuchen, in der die kinder thai lernen (die menschen in den bergdoerfern sprechen kein thai, sie haben ihre eigene sprache). 
wir liefen, bis wir an einem weiteren wasserfall ankamen, hier war unser zweites nachtlager. 
am dritte und letzte tag  mussten wir nicht weit laufen, bis wir der zivilisation naeher kamen und wir von einem pick up abgeholt worden sind. wir wurden zum bambus-rafting gefahren. dies war allerdings kein wildwasserrafting sonder eher eine gemuehtliche flossfahrt.
nach einer kleinen mittagspause sind wir dann zum elefantenreiten gegangen. das war ziehmlich holprig. 
am abend, als wir wieder am hostel angekommen sind haben wir dann noch das nachtleben von chiang mai getestet. 
 
morgen abend geht es dann mit den nachtzug zurueck nach bangkok. wir wollen aber gleich weiter in den sueden fahren, wo genau wir hinfahren wissen wir allerdings noch nicht. da lassen wir uns ueberraschen. 
 
22.10.12 15:41


ayuthaya, sukhothai und chiang mai

nach einer holprigen zugfahrt sind gut in ayuthaya angekommen. das ist im gegensatz zu bangkok wirkich eine kleine verschlafene stadt. wir haben uns fahrraeder gemietet und sind so durch die stadt gefahren. ayuthaya ist beruehmt fuer seine tempel-ruienen. die waren wirklich beeinruckend. hier waren wir auch auf einem "schwimmenden markt". zum glueck war hier alles ueberdacht, weil die hitze hier fast unertraeglich hoch war.

nach zwei tagen ayuthaya sind wir dann mit dem mit dem zug (und noch eine stunde busfahrt) nach sukhothai gefahren. hier gab es auch wieder jede menge tempel-ruienen. die haben wir aber nur von aussen angeschaut, da wir mit einem roller (ganz in rosa) zu wasserfaellen wollten, die ca eine stunde von sukhothai entfernt waren. 

die wasserfaelle waren wunderschoen. und im schatten der grossen baeume war auch hier die hitze auszuhalten. wir liefen zweistunden durch fast unberuehrte natur. es gab hier weder touristen noch befestigte wege. und auch die beschilderung lies zu wuenschen uebritg. 

auf dem zurueckweg nach sukhothai sind wir dann doch noch an den tempelanlagen vorbei und haben da den sonnenuntergang angeschaut.

gestern sind wir dann mit dem bus fuenf stunden lang nach chiang mai gefahren. und heute waren wir auf einem riessigen markt (zweistoeckig). hier gab es wirklich alles zu kaufen, fischernetze, kleidung, schmuck, essen, jede menge essen. aale, schweineklauen und jede menge schleimige tiere. 

 morgen frueh gehts auf ne trekking tour. da werden wir dann drei tage durch den dschungel laufen, raften und auf elefanten reiten.

fotos folgen hoffentlich bald. im mom koennen wir noch keine bilder online stellen, das wir kein kartenlesegeraet bzw smartphone haben. 

ganz liebe gruesse aus thailand

anja und franzi

18.10.12 16:33


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung